Samstag, 15. Juli 2017

Ausstellungsvorbereitungen

Free motion Quilting Jacqueline Heinz Textilkunst textiler Wandbehang
Seit meiner Ausstellung auf der NADELWELT in Karlsruhe im Mai dieses Jahres sind schon wieder einige Wochen vergangen und der nächste Ausstellungstermin rückt näher. 

Am 21. und 22. Oktober zeige ich in Würzburg auf der 
HANDMADE im Congress Zentrum (Panorama-Ebene) 
meine textilen Arbeiten. 

Von der Panorama Ebene des Congress Zentrums hat man einen tollen Blick auf die Stadt, die Festung Marineberg und die Weinberge von Würzbug. An diesem Wochenende möchte ich jedoch den Besuchern einen Rund- und Einblick in meine textile Welt der ART QUILTS geben.

 Ich habe die Ausstellung zusammengefasst unter dem Titel 
"JACQUELINE HEINZ - HER WAY OF QUILTING" 

Zeigen werde ich die neuen Quilts aus der Serie "PANTA RHEI - alles fließt", die dieses Jahr entstanden sind und bis Oktober noch entstehen werden, sowie Arbeiten aus den letzten drei Jahren.


Dazu zählen auch die Quilts mit den weißen BAUMLANDSCHAFTEN und einige Schätze aus der Serie "OLDIES BUT OLDIES". Zusätzlich habe ich aufgrund der großzügigen Ausstellungsfläche auch die Möglichkeit meine Lieblingsquilts aus der sogenannten HOME-COLLECTION mit auszustellen. Dazu gehört auch der Quilt "Eiskreis", den ich in einem separaten Post schon einmal vorgestellt habe. Bei meiner HOME-COLLECTION handelt es sich um Quilts, die bei mir zu Hause einen festen Platz gefunden haben und von denen ich mich nicht trennen möchte. 

Ich werde an beiden Ausstellungstagen anwesend sein und freue mich schon auf viele interessante Gespräche. 

Jacqueline Heinz Quilts Atelier Ausstellungen Würzburg Karlsruhe



Donnerstag, 3. November 2016

NEUE AUSSTELLUNG 2017 - KARLSRUHE - SNEAK PREVIEW

PANTA RHEI ... alles fließt!

Das Zitat des berühmten Naturphilosophen und antiken Denkers Heraklit  hat mich zu einer neuen Serie von Quilts inspiriert, die ich vom 05. bis 07. Mai 2017 in Karlsruhe auf der Nadelwelt ausstellen werde. 


Ausstellung Art Quilt Panta Rhei Karlsruhe Würzburg


Als ich mich im Sommer 2015 zum ersten Mal mit dem Ursprung und der Bedeutung des Satzes "Panta rhei" beschäftigt habe, musste ich erkennen, wie schwer es doch ist, für einen Laien wie mich, den wahren Kern der philosophischen Lehre von Heraklit zu verstehen. 

"Alles fließt" wird oft auch im Zusammenhang mit folgender Aussage von Heraklit erwähnt: "Es in unmöglich zweimal in denselben Fluss zu steigen". Damit ist vereinfacht ausgedrückt die Idee gemeint, dass selbst wenn wir ein zweites Mal in den Fluss steigen, es nicht mehr dasselbe Wasser ist und auch wir selbst nicht mehr dieselben sind, die wir beim ersten Mal waren. 


Ausstellung Panta Rhei alles fließt Karlsruhe Würzburg WolfenbüttelDer Gedanke, dass grundsätzlich alles fließt und in Bewegung ist und einem ständigen Wandel unterliegt, beschreibt auch sehr gut meine kreative Arbeit im Atelier:

Beim freien Quilten fließen die verschlungenen Spiralen und Linien von einer Bewegung in die nächste. Auch die ursprüngliche Idee in meinem Kopf ist wie ein Fluss von Eindrücken aus der Natur, von Stimmungen und Gefühlen, die sich daraus ergeben. Beim Bemalen des Stoffes und beim Verdünnen der Farbe mit Wasser fließen dann die Farben ineinander und formen so den Untergrund für die späteren Applikationen aus Wolle und Seide. Einzelne Elemente und Arbeitsschritte formen am Ende ein harmonisches Gesamtbild. Auch beim Betrachten des fertigen Quilts ist die Wirkung der Farben und Strukturen je nach Art der Beleuchtung reizvollen Veränderungen unterworfen. 


Dieser sich ständig ändernde Blick auf den fertigen Quilt und das faszinierende Spiel von Licht und Schatten auf der Oberfläche fesselt mich als Quilterin seit Jahren und inspiriert mich immer wieder zu neuen Ideen. 

Ich arbeite daran und bemühe mich meinen kreativen und künstlerischen Ausdruck und die Qualität meiner Arbeiten stetig weiter zu entwickeln und neue Ideen und Techniken einfließen zu lassen. Ich würde mich freuen, wenn Sie weiterhin auf meinem Blog vorbeischauen oder wir uns PERSÖNLICH bei der Ausstellung in Karlsruhe kennenlernen würden. 

Ich werde an allen Ausstellungstagen anwesend sein. 

Infos über das Festival findet man unter    www.nadel-welt.de

Bei Rückfragen können Sie gerne einen Kommentar hinterlassen 
oder mich via Mail (siehe Kontakt) erreichen.

Herzlicher Gruß
Jacqueline 


Donnerstag, 2. Juni 2016

"BIN IM GARTEN"

Meine "geheime" Leidenschaft

MY SECRET GARDEN ...  QUILTS

Blogbeitrag "my secret garden" von Jacqueline Heinz  ART QUILT Wolfenbüttel



Meinen letzten Blogbeitrag  MYTHOS WALD  habe ich vor einigen Wochen - ja sogar Monaten geschrieben, als bei uns in den Bergen noch Schnee lag und im Garten nur die immergrünen Buchsbaumkugeln frisches Grün und Struktur in den Garten zauberten. In der Zwischenzeit ist der Frühling fast vorbei, die Natur wurde mal wieder "wie durch ein Wunder" durch Wärme, Licht und Sonnenstrahlen zum Leben erweckt. Die Beete sind prall gefüllt mit kräftigen Grünpflanzen, den letzten Frühlingsblumen und den ersten blühenden Sommerstauden. Bei uns im kühleren Norden hinkt die Blütezeit oft 1 bis 2 Wochen dem Süden hinterher.....
..... wenn Sie wissen möchten, wie es weitergeht und Bilder von meinen "secret garden" und dem Quilt im Garden sehen wollen, dann müssen Sie auf das kleine Wort "weiterlesen" links am Rand klicken .. :-))))


Freitag, 26. Februar 2016

MYTHOS WALD


Mythos Wald
  ...ein Sehnsuchtsort und ein Kindheits- und Erinnerungsort...
...ein Seelenlandschaftsort für viele Denker, Dichter und Schriftsteller...
...ein Inspirationsort für Maler, Zeichner, Fotografen und Textilschaffende...
...ein Lebensort für viele Tierarten...
...ein Ort der Ruhe und Erholung für jeden von uns...

Ein Quilt von Jacqueline Heinz aus dem Atelier Wolfenbüttel white forest
Unterwegs auf dem "Baumwipfelpfad"


In meiner "Sammlung" befinden sich einige Quilts mit Baumlandschaften und Wäldern. Während einer Winterwanderung durch den zauberhaft verschneiten Harz Anfang Februar habe ich darüber nachgedacht, was uns Deutsche, wie fast keine andere Nation auf der Welt, so am Wald fasziniert. Diese Liebe zu den Wäldern ist sicher nicht angeboren - vielleicht liegt es daran, dass der MYTHOS WALD  von  Generation zu Generation  durch Anekdoten, Märchen, Redewendungen, Geschichten und Gedichte berühmter Schriftsteller und Dichter weitergegeben wird. 


Ein textiler Quilt von Jacqueline Heinz aus Wolfenbüttel Art Textil
Detailaufnahme "WHITE FOREST"  2014 - 110 x 110 cm



Meine ersten Walderfahrungen gehen zurück in die Kindheit. Da war diese grüne, hohe Wand direkt vor meinem Kinderzimmerfenster -  der Dinkelberg - ein kleiner Gebirgszug am südlichen Ende des Südschwarzwaldes. Den Hochschwarzwald habe ich in der Jugendzeit nur als Wintersportort mit Pisten und Liftanlagen wahrgenommen. Waldspaziergänge oder gar Wanderungen waren mehr Strafe als Vergnügen.  ..... zum weiterlesen des Textes bitte nachfolgendes  WEITERLESEN anklicken :-)))

Montag, 1. Februar 2016

QUILT - Eiskreise - weiße Schönheiten der Natur

Mysterious Ice Circles ...


Ein weißer Quilt von Jacqueline Heinz gestaltet mit freemotion quilting









Eiskreise sind ein winterliches Naturphänomen auf zugefrorenen Seen, Flüssen und (man glaubt es kaum) auf dem eigenen Gartenteich. Manche Kreise sind so klein wie Schallplatten, andere so groß, dass man sie aus dem Weltall sehen kann. Es gibt sogar Kreise, die sich langsam drehen. Da ist es nicht verwunderlich, dass man vor 100 Jahren an eine übersinnliche Erklärung glaubte. In den 1970 Jahren kam dann die Idee auf, dass Ufos aus dem Weltall auf dem Eis gelandet seien und die Kreise durch die Wärmeabstrahlung der runden Raumschiffe entstanden sind.

Heute weiß man, dass Wettereinflüsse wie Wind und Strömung auf dem Fluss, unterirdische Strudel oder aufsteigendes Gas in großen Seen, wie beispielsweise dem Baikalsee in Russland, für dieses Naturphänomen ursächlich sind.

In meinem Garten sind jedenfalls keine UFOS gelandet (... die "landen" bei mir im Schrank :-)). Ich habe lediglich einen Luftsprudler im Teich platziert, um zu verhindern, dass er zufriert und die Fische keinen Sauerstoff mehr bekommen. Rund um das eisfreie Loch entstand ein Ring von eingefrorenen Luftblasen, die wie kleine Eisrosen aussahen. Der Kreis vergrößerte sich stetig und hatte vor dem Einsetzen des Tauwetters einen Durchmesser von 1.5 Metern. Am äußeren Rand bildete sich eine dicke, aus vielen kleinen Eiskristallen bestehende Eiskruste, die im Sonnenlicht glitzerte und funkelte. Obwohl ich den Sprudler seither im Winter immer benutze, hat sich so ein spektakulärer Eiskreis nie wieder gebildet. Wahrscheinlich kamen damals verschiedene Wetterfaktoren zusammen, die dann zu dieser "Laune der Natur" führten. Aus mir heute unerklärlichen Gründen habe ich damals kein Bild davon gemacht, aber dafür war es die Inspirationsquelle für diesen weißen Quilt. 

Er ist in Wirklichkeit viel reizvoller, als er auf dem Foto erscheint. Die vielen kleinen Details und Glanzpunkte lassen sich nur schwer mit einer Kamera einfangen. Besonders eindrucksvoll wirkt er vor einer dunkelgrauen Wand. Der äußere schmale Rand ist hellbeige und verleiht dem Inneren einen zierlichen Abschluss. Dies ist auf dem Foto unten nicht zu sehen.  Er hat eine Größe von 110 x 110 cm und ist mit vielen kleinen Perlen bestickt, die bei entsprechender Beleuchtung fast so schön glitzern, wie der Eiskreis im Sonnenlicht.

Ein weißer Quilt mit Freiemotion Quilting von Jacqueline Heinz, Wolfenbüttel Germany
Jacqueline Heinz - QUILT - Eiskreis     110 x 110 cm 


Wer wissen möchte, wie Eiskreise aussehen, findet im Internet zahlreiche Bilder davon.

Dienstag, 19. Januar 2016

QUILT - Steinkreis

Faszination Kreis 


Ein textiler Wandbehang auch Quilt genannt von Jacqueline Heinz, Wolfenbüttel
Jacqueline Heinz - Quilt "versteinertes Holz"  2014   Größe 130 x 130 cm 

Kreise faszinieren mich schon seit Jahren - alles dreht sich - alles bleibt in Bewegung, scheinbar gibt es keinen Anfang und auch kein Ende. 

Ich habe die Kreisform immer wieder in meinem Quilts aufgegriffen, in früheren Arbeiten auch als Quiltmuster. Mittlerweile sind einige Arbeiten entstanden, die einen Kreis als zentrales Motiv darstellen und in meinem Skizzenbuch sammeln sich zahlreiche Entwürfe, die ich dieses Jahr noch umsetzen möchte.

Ein ganz außergewöhnliches Naturereignis sind auch Eiskreise, welches ich im eigenen Garten auf dem zugefrorenen Teich vor ein paar Jahren selbst erlebt habe. Dazu werde ich passend zum Wetter im Norden Deutschland mit  "Eis und Schnee" meinen nächsten Blogbeitrag schreiben. 

In diesem Beispiel hier war die Inspirationsquelle eine versteinerte Holzscheibe.  Diese Arbeit wurde auch in der Zeitschrift PATCHWORK PROFESSIONAL 04/2015 in der 10 Jahre Jubiläumsausgabe zusammen mit einem (sehr langen) Interview von mir veröffentlicht. 

Inspiriert zur "Steinkreis" Quilt Serie hat mich vor Jahren eine Ausstellung des britischen Land Art Künstlers Richard Long im Museum "Hamburger Bahnhof" in Berlin. 

Es sind immer wieder  Steine aus der Natur die mich magisch anziehen - nicht nur die verschiedenen Formen  und Strukturen, auch die Farben der Steine, die ich dann versuche in Stoff umzusetzen. Deshalb ist jeder Ausflug in die Natur sozusagen eine "natürliche" Inspirationsquelle für mich. 

Ein Quilt von Jacqueline Heinz, hergestellt aus Stoff und mit der Nähmaschine gequälten
Jacqueline Heinz - QUILT "EARTH"   - 2012  40 x 40 cm 

Sonntag, 10. Januar 2016

QUILT - ALLES FLIESST

ALLES FLIESST - Panta rhei

"Alles fließt" oder "Panta rhei" wie es im altgriechischen heißt. Ich nehme es ganz wörtlich und arbeite mit diesem Thema an einer neuen Serie. Der Quilt "Summerflow" ist schon etwas älter, entspricht aber ganz meiner Idee von "ALLES FLIESST".

Ein textiler Wandbehang von Jacqueline Heinz aus Wolfenbüttel auch Quilt genannt
Quilt "SUMMERFLOW" Jacqueline Heinz   2012  (80 x 110 cm)      Privatbesitz



Zuerst wird der weiße Stoff bemalt, so dass die Farben während des Trocknens ineinanderfließen können. Das Ergebnis wiederum ist dann der Ausgangspunkt für die Gestaltung der Applikationen aus Wollfasern. Die Motive der Spiralen und Steine fließen ebenfalls ineinander. Das letzte Gestaltungselement sind dann die Strukturen, die durch das Freemotion Quilting entstehen - eine unendlich fortlaufende Linie, die sich über die gesamte Fläche schlängelt, alles umschließt und die applizierten Motive miteinander verbindet. 

Am Ende werden aus einzelnen Materialien, wie dem glatten kühlen weißen Stoff, den flauschigen losen Wollfasern und dem dünnen seidigen Garn eine homogene Einheit. 

Mein Plan, wie ich die Fläche gestalte, war ständig in Bewegung. Nichts war vorhersehbar oder planbar, weder die genaue Farbzusammenstellung, noch die Verteilung der Applikationen und den daraus entstehenden Quiltmustern und auch die tatsächlichen handwerklichen Arbeitsschritte waren in ihrer Ausführung meist fließende Bewegungen, sei es beim Führen des Farbpinsels oder dem Zusammenrollen und Arrangieren der Wolle oder schlussendlich beim Bewegen des Quilts unter der Nähmaschine, dem so genannten "Freemotion Quilting". 

Der Quilt "Summerflow" hat alle meine Erwartungen übertroffen und obwohl ich es mehrfach versucht habe, etwas Ähnliches zu machen, ist mir eine "Kopie" nie wirklich gelungen. 
" .... alles fließt, alles bleibt in Bewegung und nichts ist vorhersehbar...."